Bauanleitung Teil 2

Zutaten

  • 1x passender Tastaturcontroler (siehe weiter unten)
  • 1-2x LED-Halterungen (siehe auch weiter unten)
  • reichlich LEDs (in den Cop-Farben versteht sich) samt passender Stecker, Buchsen und Kabel
  • 1x Mainboardbefestigungsschraube (<- was für ein Wort) mit passender Mutter
  • 1x 5 1/4″ Slotblende
  • 2x Kabelbinder
  • 1x Heißklebepistole
  • 1x Dremel mit dazugehöriger ruhiger Hand und verschiedene Aufsätze
  • 1x Lötkolben
  • das Addon cifled mit passender Anleitung von *hier*

Und dann kann es schon losgehen…
Für die Großversion der Bilder einfach auf das entsprechende Bildchen klicken!

Zuerst mal die Front abnehmen und dann noch die kleine Slotblende (Hier sollen dann die LEDs rein). (Siehe Bild 1)

ThinCop
Bild 1

Als nächstes hab ich mir dann ein rotes LED aus einem alten PC-Gehäuse genommen. Dieses wird das HDD-LED, welches im Rohzustand nicht angeschlossen ist.
Dieses wird im Regelfall eh nicht leuchten, da ich ja eine CF-Karte verwende! icon_wink.gif

Der Steckplatz dafür ist dem Bild 2 zu entnehmen.
An der Frontblende habe ich dann an der Stelle, wo sich eigentlich das Status-LED der Onboard-Netzwerkkarte befunden hatte, dieses mit ein wenig Heißkleber fixiert. (Siehe Bild 3)

ThinCop
Bild 2

ThinCop
Bild 3

Jetzt zum aufwendigeren Teil der Umbaumaßnahme…

Als nächstes habe ich in alten Tastaturen nach einem geeigneten Controler gesucht. (siehe Bild 4)
Auf diesem waren leider nur grüne LEDs aufgelötet, die ich für meinen Zweck nicht verwenden wollte.

Also habe ich diese mittels Lötkolben durch entsprechende Buchsen ersetzt, um darauf dann drei LEDs in den Farben ROT, GRÜN, ORANGE draufstecken zu können. Die LEDs wurden dann mittels Heißkleber auf der LED-Halterung (auch aus einer Tastatur) fixiert (Siehe Bild 4 und 5).

ThinCop
Bild 4

ThinCop
Bild 5

Nächster Schritt, Tastaturcontroler im Gehäuse unterbringen…

Da ich ja eine CF-Karte verwende und aus diesem Grund die Löcher für die Befestigung der Festplatte nicht benötige, habe ich einen perfekten Platz dafür gefunden.
Einfach wie auf Bild 2 und 6 zu sehen befestigen.

ThinCop
Bild 6

Das Kabel der Tastatur habe ich dann nach hinten aus dem Gehäuse herausgeführt und in den entsprechenden PS/2-Port gesteckt. Dazu habe ich den zweiten COM-Port, den ich nun wirklich nicht brauche, wegoptimiert, und sämtliche Kabel mittels Kabelbinder am Gehäuse befestigt. (Siehe Bild 7)

ThinCop
Bild 7

Um nun die LEDs in den kleinen Slot (siehe Bild 1) zu bekommen, habe ich mir aus einer 5 1/4″ Slotblende (siehe Bild 8 ) ein entsprechendes Stückchen ausgeschnitten und entsprechende Löcher reingefräßt. (Siehe Bild 9)

Jetzt denkt Ihr wahrscheinlich: “Da fehlt doch noch eine Farbe!”
Ganz genau!

Praktischerweise ist das Status-LED der Onboard-Netzwerkkarte BLAU. icon_cool.gif
Dieses habe ich dann nach vorne gelegt und ebenfalls auf einer zweiten LED-Halterung befestigt, die ich allerdings mangels Platz um einen “Steckplatz” erleichtern musste. (Siehe Bild 9)

ThinCop
Bild 8

ThinCop
Bild 9

Die ausgeschnittene Blende habe ich dann in blau, passend zum EIN/AUS-Schalter, lackiert und nach dem Trocknen zusammen mit den LEDs mittels Heißkleber im Gehäuse befestigt. (Siehe Bild 10)

ThinCop
Bild 10

Somit sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen. icon_biggrin.gif

Damit es jetzt auch ordentlich blinkt, wird das Addon-Binary cifled installiert.

Die genauen Einstellungen muss jeder selbst ausprobieren.
Diese hängen natürlich von den verwendeten Netzwerkkarten, der Reihenfolge der Farben auf dem Tastaturcontroler und von dem was angezeigt werden soll ab.

Da es drei LEDs auf dem Tastaturcontroler gibt, braucht es auch drei Befehle, die in die Datei

/etc/rc.d/rc.local 

eingetragen werden müssen.

Bei mir sieht das Ganze dann wie folgt aus:

#Added for Cifled - BEGIN
/usr/bin/cifled tty1 eth1 -c ann -f -d 20
/usr/bin/cifled tty1 ppp0 -c nna -f -d 20
/usr/bin/cifled tty1 eth2 -c nan -f -d 20
#Added for Cifled - END

Kurze Erklärung anhand des zweiten Befehls:

  • Aufruf mit cifled tty1
  • dann das Interface ppp0
  • -c nna gibt an, was gemacht werden soll. Die drei Buchstaben stehen für die drei LEDs.
    n bedeutet “keine Funktion”, a bedeutet “blinken bei Aktivität”
  • -f: Programm läuft im Hintergrund
  • -d 20: Update-Delay in ms. Läßt man diesen Parameter weg, dann ist 50ms der default-Wert. Mit diesem Wert waren die LEDs bei mir ein wenig träge, deshalb habe ich 20 genommen.

Somit ist das Projekt ThinCop abgeschlossen und ich erfreue mich an einem schicken, lautlosen und stromsparenden IPCop. icon_biggrin.gif
nach oben